Regelfrage des Monats

 Regelfrage

Jeden Monat möchten wir mit einer neuen Regelfrage Ihr Wissen um die aktuellen Golfregeln auf die Probe stellen.

Ausgearbeitet werden die Regelfragen von unserem BWGV-Spielleiter Horst Domberg.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lösen!

 

 

Regelfrage August

Ein Spieler hält seinen Ball für unspielbar und lässt ihn gemäß Regel 19.1/19.2 innerhalb zweier Schlägerlängen von der Stelle fallen, an der der Ball lag. Der Ball kommt in der ursprünglichen oder in einer anderen Lage zur Ruhe, in der er erneut unspielbar ist. Muss der Spieler erneut die Regel „Ball unspielbar“ anwenden?

Ja

Richtig!

19.2/1 – Keine Gewähr dafür, dass Ball nach Inanspruchnahme von Erleichterung für unspielbaren Ball spielbar sein wird Wird für einen unspielbaren Ball Erleichterung in Anspruch genommen, muss der Spieler das Resultat akzeptieren, auch wenn es unvorteilhaft ist, zum Beispiel, wenn ein gedroppter Ball in seiner ursprünglichen Lage oder in einer schlechten Lage an einem anderen Ort im Erleichterungsbereich zur Ruhe kommt.

Sobald der gedroppte Ball im Erleichterungsbereich zur Ruhe kommt, entsteht eine neue Situation für den Spieler. Entscheidet der Spieler, dass er den Ball, wie er nun liegt, nicht spielen kann (oder nicht spielen will), kann er erneut mit einem Strafschlag Erleichterung für einen unspielbaren Ball in Anspruch nehmen und dabei jede verfügbare Erleichterungsmöglichkeit, nach Regel 19 nutzen.

Nein

Leider falsch

Sie haben auch eine interessante Fragestellung?

Dann senden Sie uns Ihre Regelfrage an .