Regelfrage des Monats

 Regelfrage

Jeden Monat möchten wir mit einer neuen Regelfrage Ihr Wissen um die aktuellen Golfregeln auf die Probe stellen.

Ausgearbeitet werden die Regelfragen von unserem BWGV-Spielleiter Horst Domberg.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lösen!

 

 

Regelfrage August "Zweifel über Spielweise"

"a) Verfahren für Bewerber: Nur im Zählspiel darf ein Bewerber, der beim Spielen eines Lochs im Zweifel ist, welches seine Rechte sind oder wie das korrekte Verfahren ist, straflos das Loch mit zwei Bällen beenden. Um nach dieser Regel zu verfahren, muss der Spieler, nachdem die zweifelhafte Lage entstanden ist und bevor er weiter handelt (z. B. einen Schlag nach dem ursprünglichen Ball macht), sich entscheiden, zwei Bälle zu spielen. Der Bewerber sollte seinem Zähler oder einem Mitbewerber ankündigen: -- dass er beabsichtigt, zwei Bälle zu spielen; und -- welcher Ball zählen soll, sofern die Regeln die für den Ball angewandte Vorgehensweise gestatten. Der Bewerber muss, bevor er seine Zählkarte einreicht, den Sachverhalt der Spielleitung melden. Versäumt er dies, ist er disqualifiziert. Handelt der Bewerber, bevor er sich entscheidet, zwei Bälle zu spielen, ist er nicht nach Regel 3-3 vorgegangen und das Ergebnis mit dem ursprünglichen Ball zählt. Der Bewerber zieht sich keine Strafe für das Spielen des zweiten Balls zu.?" Weiter mit "Ja" zur Erläuterung.

Ja

Nach „Regel 6-1“ ist der Spieler zwar dafür verantwortlich, die Regeln zu kennen, aber Regel 3-3 gesteht ihm zu, im Fall eines Zweifels einen zweiten Ball zu spielen. Dies muss er unbedingt vorher ankündigen, da sonst der Eindruck entstehen kann, er würde einen neuen Ball spielen, der den ersten Ball ersetzt und nicht einen „parallelen" Ball, von dem er nicht weiß, ob dieser oder der andere zählt. Es ist ebenfalls nötig, dass der Spieler vorher sagt, welcher Ball nach Beendigung des Lochs zählen soll. Die Gefahr wäre sonst zu groß, sich hinterher den besseren von beiden zu wünschen. Die Regel soll aber nicht den besseren, sondern den richtigen von zwei Bällen ermitteln helfen. Dass auch bei gleichen Ergebnissen die Spielleitung informiert werden muss, liegt daran, dass u. U. der eine Ball nicht zählbar ist, aber zu dem anderen noch eine Strafe hinzukommt, von der der Spieler noch nichts wusste. Er war sich ja immerhin unsicher über die Anwendung der Regeln, also kann man nicht einfach durch zwei gleiche Ergebnisse annehmen, nun sei alles richtig gemacht worden.

Nein

Richtig!

Im September finden Sie hier wieder eine Antwortmöglichkeit

Sie haben auch eine interessante Fragestellung?

Dann senden Sie uns Ihre Regelfrage an .